GeoGedöns

GeoGedöns034 - Kreuzfahrtcaching

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

 

Herzlich willkommen auf hoher See!!! In dieser Folge das GeoGedöns wird es nautisch! Wir bzw eher die eine Hälfte des Gedöns befinden sich im Urlaub, im Familienurlaub. Es ging auf Kreuzfahrt. Als blutige Kreuzfahrtnewbies erstmal was kleines, 7 Tage wurde die Ostsee bereist, Länderpunkte sollte es hageln. Wie das Ganze war erfahrt ihr hier, aus 2 Perspektiven. Einmal aus Cachersicht, einmal aus "ReisenderPapaErsteMalKreuzfahrtUrlauber" Sicht (Und natürlich kam auch Flagstack und Resources nicht zu kurz... ;) )


Seht mir bitte nach, dass ich in der ersten Hälfte des Berichtes immer von Oslo statt Stockholm rede, irgendwie verwechsel ich die beiden Städte immer. Unsere Tour ging von Warnemünde nach Tallinn, nach St. Petersburg, nach Helsinki und dann über Stockholm wieder nach Warnemünde.

 

 Lasst euch also mitnehmen und lauscht dem kleinen Bericht.

 

Wir sind mit der AidaMar gefahren, hier könnt ihr die Reiseroute sehen (oder live tracken):

 

Die ge/besuchten Caches waren:

Tallinn: Niguliste kirik / St. Nicholas' Church

St. Petersburg: Floods in Saint-Petersburg

Helsinki: Helsinki City Museum

Stockholm: Welcome to Stockholm - Tervetuloa Tukholmaan!Vanity place (Stockholm)Granit

 

Viel Spass beim Hören,

(Seebär) palk. :)

 

P.S. Die gesuchte Zahl ist 4! ;)

 

 


Kommentare

kati1988
by kati1988 on 28. Mai 2017
Diese McDonalds-Automaten werden nun nach und nach auch in Deutschland eingeführt. In Berlin am Bahnhof Zoo sind diese schon vorhanden.
Dotti
by Dotti on 18. Mai 2017
Hallo, lieber Podcast- und Geocacher-Kollege, das war eine sehr unterhaltsame Episode. Herzlichen Dank dafür! Da wir selbst schon durch die Ostsee gekreuzt sind, habe ich mich sehr über den Kreuzfahrt-Content mit Geocaching-Hintergrund gefreut. Wir hatten damals bewusst eine Schiffsreise gemacht, um möglichst viele Länderpunkte zu bekommen. Das ist aber die einzige „Statistik-Spinnerei“, die wir uns leisten. Ansonsten ist uns die Matrix völlig egal. Seitdem sind wir aber Kreuzfahrt-Fans und werden definitiv noch viele solche Fahrten machen – auch wenn das heißt, dass wir kräftig sparen müssen ;-) Deine Erzählungen haben a) viele Erinnerungen geweckt und b) einige Erkenntnisse gebracht. So bin ich heilfroh, dass wir damals mit der „Mein Schiff“ gefahren sind und weder mit Extra-Kosten noch mit langen Schlangen vor dem Restaurant belästigt wurden. Der Busshuttle war bei uns z.B. kostenlos, sobald wir in einem Hafen angelegt haben, der für Fußgänger gesperrt war. Dann sei die Reederei nämlich verpflichtet (so sagte man uns), die Schiffsgäste kostenlos aus dem Hafen zu befördern, weil sie in diesem Moment nicht die Möglichkeit hätten, kostenlos (= zu Fuß) in die Stadt zu gelangen. Ob diese Information allerdings stimmt, weiß ich nicht. Auf „Cachen in Sankt-Petersburg“ waren wir gut vorbereitet, weil wir im Vorfeld wussten, dass wir uns von der (Visa-)Gruppe nicht entfernen dürfen. Deshalb haben wir damals einen „Shopping-Ausflug“ gebucht, der uns zweieinhalb Stunden „zur freien Verfügung“ am Newski-Prospekt (der Einkaufsmeile) ermöglichte. Leider gab es damals noch nicht so viele Caches in St. Petersburg, die auf Groundspeak gelistet waren (Russland hat wohl eine eigene Geocaching-Seite dafür). Wir hatten leider nur drei Caches zur Auswahl. Der erste wurde kurz vor unserer Abreise disabled, der zweite war trotz Spoilerbild unauffindbar und der dritte war der Earthcache, den auch du besucht hast. Wir waren damals aber zu dusselig, die Fragen zu beantworten und wir sahen schon den Länderpunkt davon schwimmen. Wir fragten unsere „Reiseführerin“ im Bus, ob sie uns bei der Beantwortung der Fragen helfen kann, doch die Studentin für Germanistik und Geschichte konnte uns leider nicht weiterhelfen. Dafür tat uns unser Kapitän beim Auslaufen den Gefallen, indem er uns (unbewusst) die fehlenden Antworten lieferte. Als wir an der Hochwasserschleuse vorbei kamen, erklärte er uns die Funktionsweise und den Grund des Baus und so hatten wir die fehlende Antworte auf den Earthcache auf dem Tablet serviert bekommen ;-) Damit hatten wir den Länderpunkt! Durch die Logfreigabe beim DNF haben wir dann allerdings noch einen weiteren bekommen, wenn ich mich richtig erinnere. Deine Story zu diesem St.-Petersburg-Earthcache ist aber nicht minder spannend verlaufen und ich bangte während deiner Erzählung mit dir :-D Ich würde sagen, du hast ihn dir redlich verdient und darfst loggen :-D So, das soll’s gewesen sein, ich will dich nicht zumüllen, obwohl ich noch viel mehr schreiben könnte. ;-) Danke dir nochmals für die tolle Episode mit einem wunderbaren Mix aus Themen. Geocaching, länderspezifische Hintergrundinfos, Kreuzfahrerlatein… alles sehr interessant!! Und obwohl mich das Flaggedöns nicht interessiert, war dieses Thema auch sehr angenehm eingebaut, waren alle Themen sehr ausgeglichen und unterhaltsam von dir eingebaut worden. Gruß Dotti

Neuer Kommentar